- inno-sustain

Die Referenzen von inno-sustain consult

Während seiner langjährigen Berufstätigkeit hat der Leiter von inno-sustain consult, Dr. Dirk Behling, zahlreiche F&E-Projekte mit initiiert und koordiniert. Außerdem hat er viele Umweltfachthemen bearbeitet oder in Vorträgen behandelt. Hier eine Auswahl der sich daraufhin zu den Leistungsangeboten von inno-sustain consult ergebenden Referenzen:


Referenzen zum Innovationsmanagement (Tätigkeit für die Berlin Partner GmbH)

  • Aufbau und Koordination (inhaltlich, organisatorisch) der Berliner Innovationsfelder Kreislaufwirtschaft sowie Rohstoff- und Materialeffizienz.
  • Ermittlung der im Bereich Kreislaufwirtschaft, Rohstoff- und Materialeffizienz regional gegebenen Entwicklungsperspektiven unter Berücksichtigung einschlägiger Studien und Veröffentlichungen.
  • Mitwirkung an der inhaltlichen und organisatorischen Aufstellung des bei Berlin Partner in 2013 neu angesiedelten Bereiches Smart Cities.
  • Identifizierung der bei Unternehmen, F&E-Einrichtungen und bei den Berliner Landesunternehmen vorhandenen Innovationsbedarfen zum Thema Smart Cities.
  • Identifizierung von Berliner Smart City relevanten Kompetenzen, F&E-Projekten, Pilotanwendungen und Technologielösungen.
  • SWOT-Analyse (Berliner Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken) im Bereich Kreislaufwirtschaft, Rohstoff- und Materialeffizienz sowie Smart Cities.
  • Erarbeitung einer Strategie für ein Cross-Innovation-Management in Bezug auf Smart-Cities-Lösungen.
  • Im Bereich Smart Cities, Schnittstellenkoordination zum Cluster VML (Verkehr, Mobilität, Logistik) sowie zu den Themen der Umwelttechnik.


Referenzen zu Innovationsworkshops

  • Für die Berlin Partner GmbH: Erarbeitung des Moderationsleitfadens für den Smart City Summit 2014 sowie der schriftlichen "Dokumentation Smart City Summit 2014".
  • Für die Berlin Partner GmbH: Konzeption und Moderation von Expertendialogen zur Identifizierung von Innovationsbedarfen im Bereich Kreislaufwirtschaft.
  • Für den Hessischen Forschungsverbund Abfall e.V.: Konzeption und Organisation von Fachtagungen, durchgeführt in Kooperation zwischen den Projektpartnern und Auftraggebern des HFvA.


Referenzen zur Förderantragbegleitung

  • Für das Fachgebiet Abfallwirtschaft und Altlasten der Universität Kassel: Planung, Akquisition sowie die finanzielle und organisatorische Abwicklung von Forschungsprojekten. Außerdem Abstimmung von Projektstrategien mit Kooperationspartnern und Auftraggebern, Erarbeitung von Forschungsanträgen sowie die Darstellung von Forschungsergebnissen in Form von Veröffentlichungen, Vorträgen und Gutachten.
  • Für den Hessischen Forschungsverbund Abfall e.V.: Akquisition von Forschungsprojekten mit der Erarbeitung von Forschungsanträgen oder -angeboten in Abstimmung mit dem Wissenschaftlichen Rat des HFvA.
  • Für die Berlin Partner GmbH: Mitwirkung bei der Initiierung und Beantragung von nationalen und internationalen Netzwerken und Verbundprojekten.
  • Für die Berlin Partner GmbH: Erstellung eines an die Investitionsbank Berlin gerichteten Antrages zur Förderung des bei Berlin Partner angesiedelten Bereiches Smart Cities (Antragstext sowie Kosten- und Arbeitsplan).
  • Für das Fachgebiet Abfallwirtschaft und Altlasten der Universität Kassel: Mitarbeit am Forschungsantrag zum Projekt "Untersuchung geeigneter Strategien zur biologischen Behandlung Städtischer Hausabfälle in Schwellenländern - Fallbeispiel Marokko", gefördert von der Volkswagen-Stiftung.


Referenzen zur Förderantragsbegutachtung

  • Für die Berlin Partner GmbH sowie die Investitionsbank Berlin: Erstellung von fachlichen Stellungnahmen als Gutachter und Mentor im Rahmen der Prüfung von Förderanträgen.
  • Für die Berlin Partner GmbH: Fachliche Beratung zur Förderung von Unternehmensansiedlungen im Bereich Kreislaufwirtschaft.
  • An der Universität Kassel absolvierte Ausbildung, bezogen auf die Anfertigung von Sachverständigengutachten.


Referenzen zur Begleitung von FuE-Projekten

  • Für das Fachgebiet Abfallwirtschaft und Altlasten der Universität Kassel: Finanzmanagement sämtlicher Landesmittel und Projektgelder des Fachgebietes nach landesrechtlichen Haushaltsbestimmungen sowie nach den Bestimmungen der Drittmittelgeber.
  • Für den Hessischen Forschungsverbund Abfall e.V.: Verantwortliche Bewirtschaftung sämtlicher Forschungsgelder sowie die Rechenschaftslegung gegenüber Rechnungsprüfern, dem Vorstand und der Mitgliederversammlung.
  • Für das Fachgebiet Abfallwirtschaft und Altlasten der Universität Kassel: Gemeinsame Patentanmeldung mit den Professoren Wiemer und Schmeisky für ein neuartiges dauerhaftes System der Deponieoberflächenabdichtung.
  • Für das Fachgebiet Abfallwirtschaft und Altlasten der Universität Kassel: Konzeption und Organisation des Messestandes beim Kasseler Abfallforum.
  • Für den Hessischen Forschungsverbund Abfall e.V.: Erarbeitung von Rechenschaftsbilanzen gegenüber den Finanzbehörden in Bezug auf die Körperschaftssteuer, Umsatzsteuer sowie die steuerliche Aufrechterhaltung des Status der Gemeinnützigkeit
  • Für den Hessischen Forschungsverbund Abfall e.V.: Koordination von F+E-Verbundvorhaben mit Moderation von Projektbesprechungen.
  • Für den Hessischen Forschungsverbund Abfall e.V.: Koordination des vom hessischen Umweltministerium beauftragten F+E-Verbundvorhabens zum Thema „Oberflächenabdichtung hessischer Deponien im Rahmen der Stilllegung – Stand und Empfehlungen zur Umsetzung“ (bezogen auf 19 hessische Deponien).
  • Für die Pracht Lichttechnik GmbH: Begleitende Beratung zum Forschungsprojekt "Konstruktive Optimierung von Leuchtensystemen im Sinne der Produktverantwortung nach Kreislaufwirtschaftsgesetz".


Referenzen zur Beseitigung von Projekthemmnissen

  • Für die Berlin Partner GmbH: Beratung von Berliner Unternehmen zu den Möglichkeiten der finanziellen Förderung ihrer Forschungs- und Entwicklungsprojekte.
  • Für die Berlin Partner GmbH: Fachliche Beratung zur Unterstützung von Ansiedlungsprojekten im Bereich Umwelttechnik und Kreislaufwirtschaft.
  • Für die Berlin Partner GmbH: Erarbeitung eines Konzeptes zur Etablierung der innovationsorientierten Beschaffung als Instrument zur Pilotprojektetablierung in Berlin.


Referenzen zur Weiterbildung

  • Lehrbeauftragter im Fachgebiet Abfallwirtschaft und Altlasten der Universität Kassel zu den Studienfächern Abfallwirtschaft, Planung von Entsorgungsanlagen, Boden- und Grundwassersanierung, Altlastenbegutachtung, Altlastenrecht.
  • Zahlreiche Vorträge auf Fachkonferenzen, z.B. beim Abfallwirtschaftlichen Kolloquium des ISWA-Instituts der Universität Stuttgart zum Thema "Ressourcenwirtschaft nicht ohne Getrenntsammlung" oder beim Karlsruher Deponie- und Altlastenseminar und beim Kasseler Abfallforum zum Thema "Deponie-Oberflächenabdichtungen" oder bei der Tagung der Kommission Bodenschutz des UBA zum Thema "Entsorgungswirtschaft und Bodenschutz".
  • Absolvierte Weiterbildung an der Universität Kassel zum Thema Kommunikation und Moderation.


Sonstige Referenzen in den Handlungsfeldern Kreislaufwirtschaft und Ressourceneffizienz

  • Für das Witzenhausen-Institut GmbH: Mitwirkung bei der Erarbeitung des „Regionalen Abfallwirtschaftskonzeptes Nordhessen“ im Auftrag der Landkreise Fulda, Hersfeld-Rotenburg, Kassel, Schwalm-Eder, Waldeck-Frankenberg, Werra-Meißner sowie der Stadt Kassel.
  • Für das Witzenhausen-Institut GmbH: Erhebung, Validierung und Gegenüberstellung der nordhessischen Abfallstoffströme, Anlagenkapazitäten und Gebührenstrukturen.
  • Für den BDE e.V. und den ZDB e.V.: Vor- und Nachbereitung sowie Begleitung der Sitzungen von Facharbeitskreisen zur Weiterentwicklung der Kreislaufwirtschaft.
  • Für den BDE e.V. und den ZDB e.V.: Erarbeitung von Fachstellungnahmen zu abfall- und umweltrechtlichen Gesetz- und Verordnungsnovellierungen in Deutschland und Europa.
  • Für die BFUB GmbH: Mitarbeit am technischen Teilplan eines Masterplans zur Errichtung eines Entsorgungszentrums für Industrieabfälle in Marokko (Projektauftrag der AHT Group AG, gerfördert von der KfW).
  • Für den Landkreis Fulda: Gutachterliche Stellungnahme zu § 14 Abs. 6 der Deponieverordnung vor dem Hintergrund der Oberflächenabdichtung der Deponie Kalbach (Gutachter: Prof. Dr. Klaus Wiemer, Prof. Dr. Helge Schmeisky, Dr. Dirk Behling).
  • Für das Amtsgericht Kassel: Sachverständigengutachten zu einem Rechtsstreit über die Höhe von Entsorgungsgebühren (Gutachter: Prof. Dr. Klaus Wiemer, Dr. Dirk Behling).
  • Für die Pracht Lichttechnik GmbH: Erarbeitung einer Studie zum Thema Kreislaufwirtschaft von Kunststoffen.